DIALOG: Perspektivenwechsel

    Kategorie:
    Veranstaltung

    Der international erfolgreiche Künstler Erwin Wurm sprach beim ACADEMIA SUPERIOR-DIALOG mit Markus Hengstschläger darüber, wie man künstlerisches Talent erkennt und welche Bedeutung Kunst für die Gesellschaft hat.

    „Wer vordenken und die Zukunft gestalten will, braucht manchmal einen Perspektivenwechsel. Kunst gibt uns die Möglichkeit dazu, neue Blickwinkel einzunehmen“, sagte LH-Stv. Mag. Christine Haberlander, Obfrau von ACADEMIA SUPERIOR, bei ihrer Begrüßung zum bereits 17. DIALOG im Linzer Schloss. Auch der Kulturreferent des Landes Oberösterreich, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, freute sich, den renommierten Künstler Erwin Wurm in Linz zu begrüßen zu können: „Wären wir nicht ein Kulturland, dann wären wir auch nicht so erfolgreich in anderen Bereichen. Wer über Lebensqualität und den Wirtschaftsstandort Oberösterreich reden will, muss eine breitere Perspektive einnehmen und auch die Kultur miteinbeziehen.“

    Um diese verschiedenen Perspektiven ging es dann auch im DIALOG zwischen dem wissenschaftlichen Leiter der ACADEMIA SUPERIOR, Univ.-Prof. Dr. Markus Hengstschläger, und dem Künstler Prof. Mag. Erwin Wurm. Mit seinem vielfältigen Werk von Skulpturen, Zeichnungen, Fotografie und Performance hat er besonders für seine „One Minute Sculptures“ oder Arbeiten wie das „Narrow House“ und „Fat Car“ internationalen Ruhm erlangt. Seine Arbeiten stehen in über 90 der renommiertesten Museen weltweit und haben den Begriff der Skulptur nachhaltig verändert.

    Kooperationspartner:

    Energie AG
    HYPO OÖ
    Zitate:

    DIALOG: Perspektivenwechsel
    Besucher: 300
    Datum: 13.11.2019 - 13.11.2019

    Format: