DIALOG: Das ganz normale Böse … und warum wir trotzdem gute Menschen sein können

    Kategorie:
    Veranstaltung

    Mit dem anerkannten Psychiater, Psychotherapeuten, Neurologen, Gerichtspsychiater und erfolgreichen Buchautor Prim. Univ.-Prof. Dr. Reinhard Haller konnte ACADEMIA SUPERIOR für die erste Dialogveranstaltung des heurigen Jahres einmal mehr einen äußerst renommierten und bekannten Diskussionspartner gewinnen, der am Abend des 13. Mai 2013 mit seinen Erzählungen und Einsichten über 420 Personen in den Bann zog.

    „ACADEMIA SUPERIOR begegnet den großen Fragen auf einer sachlichen Ebene und gewährt Einblick in das Innere der Gesellschaft und Phänomene, die derzeit unsere Gesellschaft ausmachen”, betonte Obmann Dr. Michael Strugl eingangs. Die Diskussion des Abends über die Tiefen und Schattenseiten der menschlichen Psyche fand zwischen den beiden „Fallenstellern” — Markus Hengstschläger, Autor der „Durchschnittsfalle” und Reinhard Haller, Autor der „Narzissmusfalle” statt.

    Reinhard Haller sieht sich selbst als „Geschichtenerzähler”, von Geschichten nämlich, die das Problem aber auch die Lösung beinhalten.
    Was ist „das Böse”? Obwohl jede und jeder ein Verständnis davon hat, was mit dem „Bösen” gemeint ist, ist eine Definition fast unmöglich. Das wiederum macht auch die Faszination des Bösen aus: die Vermutung, dass es Teil von uns allen ist und dennoch schwer fassbar: „Wir wissen alle, dass in uns etwas Böses ist, deshalb ist es so faszinierend”. So beschreibt Haller die Vertreterinnen und Vertreter zweier konträrer Ansätze in der Wissenschaft: die einen glauben, der Mensch komme als böses Wesen auf die Welt und müsse erst durch Erziehung zu einem guten und sozialverträglichen Menschen gemacht werden; die anderen, dass Kinder grundsätzlich unschuldig sind und erst durch die Umgebung böse werden.

    DIALOG: Das ganz normale Böse … und warum wir trotzdem gute Menschen sein können
    Besucher: 420
    Datum: 13.05.2013 - 13.05.2013

    Format: