Josef Penninger

    Kategorie:
    Person


    Die kleinsten Bausteine des Lebens können nicht nur Großes bewirken, sie werfen auch gewichtige Fragen auf: über die Menschen und ihr Zusammenleben, über die Wissenschaft und ihre Möglichkeiten. Welche Verantwortung hat die Gemeinschaft gegenüber der Forschung und welche die Forschung gegenüber der Gesellschaft? Wie steht es um den Nährboden für die Wissenschaft in Österreich? Was macht Spitzenforschung aus und wie viel Freiraum braucht sie? Für die Spitzengenetiker Josef Penninger und Markus Hengstschläger gehört die Auseinandersetzung mit dem ganz Kleinen und seinen großen Folgen zum Arbeitsalltag. Die beiden aus Oberösterreich stammenden „Querköpfe“ spannen in diesem DIALOG den Bogen von der großen Relevanz der Wissenschaft für das tägliche Leben bis zur Bedeutung der kleinsten Bausteine des Lebens für unsere Gesellschaft.

    Univ.-Prof. Dr. Josef Penninger