Peter Habeler

    Kategorie:
    Person


    Peter Habeler, ist ein österreichischer Extrembergsteiger, der durch die Erstbesteigung des
    Mount Everest ohne künstlichen Sauerstoff 1978 berühmt wurde.

    Habeler ist gelernter Bleiverglaser, dessen Hobby bereits früh der extreme Alpinismus war. Bereits im Alter von 21 erwarb Habeler das Diplom als staatlich geprüfter Berg- und Skiführer sowie Skilehrer und wurde aufgrund seiner hervorragenden Qualifikation der jüngste Chef der Österreichischen Berg- & Skiführerausbildung, die er viele Jahre leitete.

    In den USA gelangen Habeler spektakuläre Touren, wie die Erstbegehung in den Rocky Mountains, im Yosemite-Nationalpark in Kalifornien war er der erste Europäer an den Big Walls
    und kletterte in kürzester Zeit durch die El-Capitan-Südwestwand, die damals als die  schwierigste bekannte Klettertour der Welt galt. 1969 schloss er sich mit Reinhold Messner zu einer Seilschaft zusammen, die über Jahre erfolgreich andauerte. 1975 gelang ihnen die Erstbesteigung des „Hidden Peak“ (8068m) ohne künstlichen Sauerstoff. Mit ihrer neuen Technik des Alpinstils revolutionierten sie den Sport des Bergsteigens und begeisterten die Jungen dafür. 1978 gelang Habeler und Messner die Erstbesteigung des Mount Everest ohne künstlichen Sauerstoff. Ein Vorhaben, von dem ihnen Ärzte und Kollegen abrieten, da die Auswirkungen der Todeszone auf Gehirn und Körper nicht bekannt waren.

    Als Standbein gründete Habeler 1973 die „Alpinschule Zillertal“, aber auch als Skipädagoge machte sich Habeler einen Namen. Im Westen der USA in Jackson Hole war er mehrere Jahre tätig bevor er für viele Jahre Chefskilehrer und Skischuldirektor in seiner Heimatgemeinde Mayrhofen, Zillertal, war. 1993 gründete er dort zusätzlich die Ski und Alpinschule „Mount Everest“. Bekannt wurde Habeler auch durch seine Tätigkeit als gerichtlich beeideter Sachverständiger für Alpinistik.

    Seit 1999 trägt Peter Habeler den Titel Professor. Er verfasste zwei Bücher und hält Vorträge.

    Prof. Peter Habeler