Für gerichtete und ungerichtete Bildung gilt nicht ‚entweder-oder‘, sondern ’sowohl-als-auch‘. Eine strikte Trennung ist gar nicht möglich.