SURPRISE FACTORS SYMPOSIUM REPORT 2016: Wo beginnt, wo endet Freiheit

    Kategorie:
    Publikation


    Zum Auftakt des sechsten Arbeitsjahres von ACADEMIA SUPERIOR strömten knapp 700 Besucherinnen und Besucher sowie zahlreiche Medienvertreter zur Abendveranstaltung des SURPRISE FACTORS SYMPOSIUMS 2016 in das Toscana Congress Gmunden. Zum Thema „Wo beginnt, wo endet Freiheit“ sprach Lech Wałęsa, Friedensnobelpreisträger und Gallionsfigur im Kampf gegen den Kommunismus, von seinen persönlichen Erfahrungen und der Notwendigkeit, sich für den Erhalt der Freiheit einzusetzen.

    Vier weitere Expertinnen und Experten teilten in intensiven Diskussionen bereits untertags ihr Wissen aus ihren jeweiligen Fachbereichen.

    Anna Kamenskaya gab Einblicke in ihre persönlichen Erlebnisse und ihre Erfahrungen als Marketingspezialistin und sprach darüber, wie mit (Un-)Freiheit in der ehemaligen Sowjetunion und ihrer heutigen Heimat Hongkong umgegangen wird.

    Uffe Elbæk zeigte auf, was Freiheit politisch in einem zunehmend unter Druck geratenen Europa bedeutet, während Gabriele Fischer als Suchtforscherin ganz anders das Spannungsfeld zwischen individueller Freiheit und Abhängigkeit beleuchtete.

    Der Schriftsteller Wolf Wondratschek komplettierte die Runde mit seiner künstlerischen Perspektive, wonach absolute Freiheit nicht existiert.

    Moderiert, geleitet und geführt wurden die Gespräche in altbewährter Manier von Univ.-Prof. Dr. Markus Hengstschläger, wissenschaftlicher Leiter der ACADEMIA SUPERIOR, und von Alan Webber, dem ehemaligen Chefredakteur der Harvard Business Review und Gründer von Fast Company.

    Link zu mehr:

    SURPRISE FACTORS SYMPOSIUM REPORT 2016: Wo beginnt, wo endet Freiheit
    Erscheinungsdatum: 08/01/2016
    Seiten: 64

    Themen: