DIALOG: Eine Frage der Kultur

    Kategorie:
    Veranstaltung

    Die Salzburger-Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler kritisierte im ACADEMIA SUPERIOR-DIALOG im Linzer Schloss einen verwaschenen Kulturbegriff, gießkannenartige Kunstförderungen, sowie den schlechten Ruf der Elite und den Verlust des Gefühls für Anstand.

    „Wir erleben gegenwärtig einen Kampf um den Stellenwert der Kultur in unserer Gesellschaft“, zeigte sich die renommierte Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler, die auf Einladung der Academia Superior nach Linz gekommen war, überzeugt. Im DIALOG diskutierte sie mit Markus Hengstschläger darüber, was Kultur ist, was Kunst alles darf, warum Eliten zu Unrecht einen schlechten Ruf haben und warum der „Anstandsverlust“ eine Katastrophe für die heimische Kulturszene ist.

    Dr. Michael Strugl, Obmann von ACADEMIA SUPERIOR, verwies in seiner Begrüßung zur Veranstaltung auf die Relevanz, die Kultur und Kunst für das Land Oberösterreich haben und erklärte: „Kultur definiert nicht nur das Zusammenleben in unserer Gesellschaft. Kultur ist auch ein wichtiger wirtschaftlicher Standort- und Wertschöpfungsfaktor für Oberösterreich“. Auch Generaldirektor Dr. Andreas Mitterlehner sah das, als Vertreter der HYPO Oberösterreich des Kooperationspartners des Abends, ähnlich, und betonte: „Kunst, Kultur und Wirtschaft brauchen sich gegenseitig.“

    Kooperationspartner:

    HYPO OÖ
    DIALOG: Eine Frage der Kultur
    Besucher: 400
    Datum: 08.05.2017 - 08.05.2017

    Format: