Global Shift – Auswirkung der Verschiebung der globalen ökonomischen Machtverhältnisse auf den Wirtschaftsstandort Oberösterreich

    Kategorie:
    Publikation


    Im Lauf der Geschichte hat es immer Verschiebungen der Kräfteverhältnisse der Weltregionen gegeben. Über Jahrhunderte hinweg waren der Nahe, Mittlere und Ferne Osten Europa in technologischer, ökonomischer und kultureller Hinsicht weit überlegen.

    Seit der industriellen Revolution haben sich Europa und Nordamerika deutlich dynamischer entwickelt als der Rest der Welt. Das hatte auch Entwicklungen wie den modernen Parlamentarismus oder den Sozialstaat ermöglicht. Österreich hat gerade in der Zweiten Republik ein kontinuierliches und hohes Wachstum erlebt – man spricht vom Wirtschaftswunder – und auch in der jüngeren Vergangenheit haben uns Entwicklungen wie der EU-Beitritt Österreichs oder die Ostöffnung massiv geholfen.

    Seit den 1980er Jahren ist die Welt deutlich im Umbruch. Die Produktion wurde immer internationaler, die Transportkosten sind massiv gesunken und das Ende des Kalten Krieges hat eine Phase relativ hoher weltpolitischer Stabilität eingeläutet. Diese und andere Entwicklungen haben dazu geführt, dass die Weltwirtschaft enorm in Bewegung gekommen ist. Die Summe dieser Entwicklungen wird mit dem Begriff „Global Shift“ bezeichnet.

    Global Shift – Auswirkung der Verschiebung der globalen ökonomischen Machtverhältnisse auf den Wirtschaftsstandort Oberösterreich
    Erscheinungsdatum: 05/02/2016
    Seiten: 91

    Format: